Skip to content

Vertrieb falsch gekennzeichneter Dübel gestoppt

Verwender von zugelassenen Dübeln sollten darauf achten, dass deren Kennzeichnung exakt mit den Vorgaben der jeweiligen Zulassung übereinstimmt. Hierauf weist der FWI anläßlich eines aktuellen Falls hin.

Nur die zulassungskonforme Kennzeichnung gibt ihnen die Sicherheit, tatsächlich einen zugelassenen Dübel zu verwenden und dies auch gegenüber ihren Kunden nachweisen zu können. Anderenfalls riskieren sie Schadensersatzansprüche und Probleme bei der Bauabnahme.

Im aktuellen Fall hatte ein namhafter Anbieter von Befestigungstechnik über einen Zeitraum von mehreren Wochen Dübel vertrieben, deren Kennzeichnung nicht mit der gültigen Europäischen Zulassung (ETA-08/0071) übereinstimmt. Nach einer Abmahnung durch die Wettbewerbszentrale gab die Firma nun eine Unterlassungserklärung ab. Der weitere Vertrieb der falsch gekennzeichneten Dübel wurde gestoppt.

Betroffenen Verwendern empfiehlt der Verband, die nicht zulassungskonformen Dübel zu reklamieren.

.jpg .jpg
Fachverband Werkzeugindustrie e. V.
Elberfelder Str. 77
42853 Remscheid
Telefon: 0 21 91/4 38-21
Telefax: 0 21 91/4 38-79
fwi@werkzeug.org
www.werkzeug.org
www.werkzeugnachrichten.de
www.deutscheswerkzeug.de
www.werkzeugsicherheit.de