Skip to content

STAHLWILLE präsentiert Lösungen für die Werkstatt von morgen

Vernetzung und Digitalisierung sind für Werkstätten längst ein Thema. Doch oft fehlt es an konkreten Einführungsstrategien. Auf der Automechanika präsentiert der Werkzeug- und Drehmomentspezialist STAHLWILLE daher unter dem Namen „DAPTIQ®“ sein neues Sortiment integrations- und vernetzungsfähiger Werkzeuge sowie einen konkreten Anwendungsfall, der schon bald in der Werkstatt Einzug halten könnte.

Industrie 4.0 und vernetzte Werkzeuge: Innovationsfelder, die nicht nur die Automobilproduktion, sondern auch die Arbeit in den Werkstätten verändern werden. Das Wuppertaler Unternehmen STAHLWILLE beweist dies auf dem diesjährigen Automechanika-Messestand mit dem neuen DAPTIQ® Sortiment. Unter diesem Label versammelt es integrationsfähige und Industrie 4.0-taugliche Produkte – so beispielsweise den elektro-mechanischen Drehmoment-/Drehwinkelschlüssel mit Funkmodul, MANOSKOP® 766 DAPTIQ®, eine vollautomatische und in das Computer-aided Quality-System (CAQ) integrierbare Kalibriereinrichtung sowie die bahnbrechende Lösung für die Inhaltskontrolle, die Reading Station DAPTIQ®. Sie erfasst in wenigen Sekunden den Inhalt eines Werkzeugwagens und hilft so, den Vollständigkeitsstatus der mit RFID-Tags versehenen Werkzeugsätze zu dokumentieren. Gemeinsam ist allen DAPTIQ® Werkzeugen: Sie lassen sich in die Systemwelten der Anwender einbinden, können Daten bidirektional austauschen, Anweisungen empfangen und ausführen – sei es kabelge-bunden oder drahtlos.

Wie das konkret aussehen kann, zeigt STAHLWILLE anhand eines Mixed-Reality-Anwendungsbeispiels: Dabei führt das zentrale System den Anwender in einem fiktiven Workflow durch einen komplexen Schraubablaufplan an einem Motorblock. Mit Hilfe einer Datenbrille sieht der Nutzer sofort, wo sich die Schraube befindet, die als nächstes angezogen werden soll. Der Schraubenanzug erfolgt mit dem MANOSKOP® 766 DAPTIQ®, das dem System Echtzeitdaten zum aktuellen Schraubfall liefert, die dem Nutzer wiederum „live“ über die Brille angezeigt werden. Neben dem aktuellen Schraubfall stellt das System die noch zu bearbeitenden Schraubfälle sowie die bereits am Objekt abgearbeiteten Schraubfälle dar.

Ein wesentlicher Vorteil des STAHLWILLE Systems: Es orientiert sich anhand eines festen Referenzpunktes im Motorraum und zeigt alle Schraubpositionen relativ zu diesem Fixpunkt an. Deshalb kommt das System ohne aufwändige 3D-Modellierung kompletter Motoren aus und lässt sich schnell an unter-schiedliche Motoren und Reparaturanwendungen anpassen.

Dank der intelligenten Werkerführung sinken Einarbeitungsaufwand und Fehlerrisiko erheblich, während sich Effizienz, Produktivität und Sicherheit verbessern. Darüber hinaus sind die gezeigten Werkzeuge, Prüf- und Kalibriereinrichtungen grundsätzlich in der Lage, alle nötigen Einstellungen auf Anweisung des kundeneigenen Produktionsleit- und Produktions-steuerungssystems automatisch vorzunehmen. Das spart Zeit und garantiert zum Beispiel die Einhaltung von Prüf- und Kalibrierintervallen.

„Werkstätten müssen präzise und dabei immer effizienter arbeiten. Die Schraubablaufpläne werden vielfältiger und komplexer“, erklärt Winfried Czilwa, Vorsitzender der Geschäftsführung bei STAHLWILLE. „Außerdem ist davon auszugehen, dass die Dokumentation im Rahmen der Qualitäts-sicherung auch im Servicebereich zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Mit DAPTIQ® bieten wir bereits heute Lösungen für die Automobilbranche, mit denen Unternehmen diesen Herausforderungen begegnen können.“

Über STAHLWILLE:
Seit mehr als 150 Jahren steht der Name STAHLWILLE für innovatives Werkzeug »Made in Germany«. Intelligente Drehmomenttechnik und Werkzeugsysteme, hochwertige Schraubwerkzeuge sowie individuelle Lösungen für die Werkzeugaufbewahrung im modernen Design von STAHLWILLE kommen bei Luftfahrt, Transport, Energie und Industrie zum Einsatz. Das Unternehmen vereint die Tradition deutscher Schmiedekunst mit modernsten Fertigungsverfahren und digitaler Technologie. Als einer der weltweit führenden Hersteller in der Werkzeugbranche beschäftigt STAHLWILLE mehr als 600 Mitarbeiter und verfügt über drei Produktionsstandorte in Deutschland sowie ein weltweites Vertriebsnetz.

STAHLWILLE Eduard Wille GmbH & Co. KG
Pressestelle
Lindenallee 27
42349 Wuppertal

presse@stahlwille.de
www.stahlwille.de