Skip to content

Sicher und wirtschaftlich

Geländer gelten als Bauteile, bei deren Versagen Gefahr für die öffentliche Sicherheit sowie für Leib und Leben besteht. Das Internet-basierte Bemes-sungsprogramm fischer Railfix4web ermöglicht erstmals ohne Programm-Vorinstallationen die Online-Bemessung

Das neue Bemessungsprogramm vereinfacht die Las-termittlung bei der Geländerbemessung, vor allem die komplexe Berechnung mit Winddruck und Windsog. Die Benutzerführung ermöglicht die sichere und wirtschaftli-che Bemessung. Überdies sparen Planer und Handwerker Zeit bei der Erstellung einer Zeichnung. Das Ergebnis wird als Kurzausdruck oder als Langausdruck, der als Nachweis für eine prüffähige statische Berechnung verwendet werden kann, dargestellt.

Die Benutzerführung entspricht dem Dübelmessungs-Programm www.compufix4web.de. Alle für die Bemessung notwendigen Arbeitsschritte sind klar strukturiert. Die Berechnungsparameter bleiben auch nach der Öffnung weiterer Eingabefenster aktiv und werden ständig angezeigt. Die Statusleiste informiert auf einen Blick über alle wichtigen Bemessungsparameter. Bei der Unterschreitung einer der Mindestwerte wird dieser mit einem einfachen Klick auf den Sollwert angehoben.

Dem Nutzer stehen insgesamt 25 Befestigungsvarian-ten zur Verfügung. Selbst die direkte Montage durchs Pfostenprofil, mit Abstandshalter oder mit Abstandsplat-te wird berücksichtigt. In der gewählten Befestigungsva-riante kann über eine Menüleiste die Form der Ankerplatten und die Anordnung der Dübel gewählt werden – insgesamt 250 verschiedene Möglichkeiten. Die aus-gewählte Befestigungsvariante wird in einer Schnittzeichnung dargestellt: Holmhöhe, Abstand zum Bauteil und Bauteildicke. Eine zweite Ansicht macht die Bema-ßung der Rand- und Achsabstände der Befestigung sichtbar. Zudem wird in dieser Eingabemaske der Pfostenabstand definiert.

Die zur Bemessung erforderlichen Lasten und Parameter werden nur in einer Maske eingegeben. Dabei erleichtern die Darstellung der in den technischen Regelwerken definierten Lasten die Eingabe, zudem ist auch die Ein-gabe eigener Lastannahmen möglich. Optional kann bereits nach der neuen Windlastnorm DIN 1055 – Teil 4 berechnet werden. Eine übersichtliche Matrix erleichtert die Bestimmung der für die Berechnung notwendigen Windlasten. Entsprechend der DIN 1055-100 wird bei der Berechnung die Überlagerung der Lastfälle berücksichtigt.

fischerwerke GmbH & Co. KG
Klaus-Fischer-Straße 1
72178 Waldachtal

Tel.: +49 (0) 7443-12-4217