Skip to content

Dübelhersteller begrüßen weitere Harmonisierung von Bauprodukten (FWI-Aktuell 3/2011)

Nach mehrjährigen Beratungen im Europäischen Parlament und im Rat der EU wurde eine neue Verordnung über die Vermarktung von Bauprodukten in der EU veröffentlicht. Sie ersetzt die bisherige Bauprodukt-Richtlinie.

Nach mehrjährigen Beratungen im Europäischen Parlament und im Rat der EU wurde eine neue Verordnung über die Vermarktung von Bauprodukten in der EU veröffentlicht. Sie ersetzt die bisherige Bauprodukt-Richtlinie. Die neue Verordnung wird unmittelbar in jedem Mitgliedstaat gültig und benötigt – anders als die bisherige Richtlinie – keine nationalen Gesetze mehr zu ihrer Umsetzung.
Die deutschen Hersteller von Dübeln begrüßen diese Verordnung als einen weiteren Schritt zur Vollendung des EU-Binnenmarkts. Die Verwendung der Bauprodukte unterliegt jedoch weiterhin nationalen Regelungen. Damit besteht noch immer die Gefahr von Handelshemmnissen durch unterschiedliche nationale Anwendungsregeln und zusätzlich notwendige nationale Zulassungen, die für die Hersteller sehr unübersichtlich sind. Dies befürchtet der Verband der Hersteller von Dübeln und Befestigungstechnik, eine Organisation im Fachverband Werkzeugindustrie e. V. (FWI). Daher spricht sich der Verband dafür aus, in einem nächsten Schritt auch die Verwendung der Bauprodukte europaweit einheitlich zu regeln.
Eine wesentliche Neuerung wird die Hersteller, Vertreiber und Anwender von Dübeln und anderen sicherheitsrelevanten Bauprodukten beschäftigen: An die Stelle der bisherigen Europäischen „Zulassungen“ (englisch „approval“) treten ab 1. Juli 2013 „Bewertungen“ (englisch „assessment“). Die Sicherheitsanforderungen an die Dübel blieben jedoch unverändert; auch die bewährte Abkürzung „ETA“ – zukünftig für „European Technical Assessment“ – und das CE-Zeichen bleiben erhalten.
Die zukünftigen Technischen Bewertungen werden dem Anwender jedoch weniger Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Produkte für einen bestimmten Anwendungsfall bieten als die bisherigen Zulassungen. Daher wird die fachkundige Beratung durch die Vertreiber von Dübeln noch wichtiger als bisher.
Die offiziellen Texte der neuen Verordnung sind über die Internetseite www.werkzeug.org abrufbar (Wir über uns > Baubefestigung).

Fachverband Werkzeugindustrie e. V.
Elberfelder Str. 77
42853 Remscheid
Telefon: 0 21 91/4 38-21
Telefax: 0 21 91/4 38-79
fwi@werkzeug.org
www.werkzeug.org
www.werkzeugnachrichten.de
www.deutscheswerkzeug.de
www.werkzeugsicherheit.de